Analyse von Geschäftsprozessen & Konzeption von IT Systemen (A&K)

B.Sc.
M.Sc.

Art

Projektseminar

SWS

4

Zeitpunkt

Winter 2022/23

+++ Wichtiger Hinweis +++
Um am Seminar teilzunehmen, ist eine vorausgehende Bewerbung nötig. Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Punkt Bewerbung.

Analyse von Geschäftsprozessen & Konzeption von IT Systemen (A&K) LSWI

Termine

Einsendeschluss für Bewerbungen

Donnerstag, 10.10.2022 (Zusendung an: malte.teichmann@wi.uni-potsdam.de)

Zusage/Absage und Bekanntgabe der Projektzuordnung

Montag, 17.10.2022

Auftaktveranstaltung

Dienstag, 25.10.2022

08:00 - 10:00 Uhr

tbd.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist über das Lehrportal des Bereichs Wirtschaftsinformatik und Digitale Gesellschaft und auch in Puls vorzunehmen!

Anmeldung Lehrportal Anmeldung Puls

Teilnahmevoraussetzung

Um am Seminar teilzunehmen, ist eine vorausgehende Bewerbung nötig. Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Punkt Bewerbung.

Anrechnung

Das A&K-Seminar ist offen für Bachelor und Master Studierende. Dabei erhalten die Bachelor-Studierenden (nach aktueller Studienordnung WI) 6 LP und die Master-Studierenden (WI+Digitale Transformation) 12 LP. Das entspricht einer Gesamtarbeitszeit von 180 (BA) bzw. 360 (MA) Stunden über das Semester verteilt. Es wird demnach eine Arbeitszeit von durchschnittlich 12 (BA) bzw. 24 (MA) Stunden pro Semesterwoche für die Projektarbeit erwartet.

Hauptzielgruppen, ggf. weitere Anrechnungsmöglichkeiten – bitte sprechen Sie den Dozenten und Ihre Studienfachberatung an:

  • Betriebswirtschaftslehre: Bachelor (Bachelorprojekt B.SK.BWL120 – Immatrikulation ab WS 14/15) / Master (M166, M.FS.BWL200)
  • Wirtschaftinformatik: Bachelor (7030/40 - 7031/41 Wirtschaftsinformatik Projekt I/II bzw. 1/2; B.SK.WI200 - Immatrikulation ab WS 15/16) / Master (M.WI.35, M.WI.36, M.WI.37, M.WI.73; Immatrikulation ab WS 17/18 - MWI220)
  • Informatik/ Computational Science: Bachelor / Master - Seminar/Projekt im Bereich der angewandten Informatik
  • HPI (IT-Systems Engineering): Bachelor / Master - Seminar/Projekt im Bereich der angewandten Informatik

Wichtige Informationen

Ersatzleistung
Anstelle dieser Lehrveranstaltung können Sie das Seminar "Aktuelle Themen der WI" mit entsprechend angepassten Themen absolvieren. Bitte belegen Sie dennoch in PULS die Veranstaltung "Analyse von Geschäftsprozessen und Konzeption von IT-Systemen"!

Inhalt Bewerbung Vergangene Projekte

Über die Veranstaltungen

Im Rahmen des Seminars werden in kleinen Gruppen in Zusammenarbeit mit regionalen Institutionen und Unternehmen praxisrelevante Fragestellungen des Informations- und Kommunikationsmanagement bearbeitet. Ziel ist es, auf der Basis einer Istanalyse ein Konzept für die integrierte Gestaltung von Systemlösungen und betriebliche Anwendungen zu erarbeiten. Aktive Mitarbeit und die Bereitschaft, in Unternehmen und Institutionen erste Lösungswege zu erarbeiten wird vorausgesetzt.

A&K ist eine Lehrveranstaltung, in deren Rahmen Sie als Studierende in Teams ein Projekt direkt beim Kunden bearbeiten. Projektpartner können regionale und internationale Unternehmen, gemeinnützige Organisationen sowie Uni-interne Organisationseinheiten sein.Die zu behandelnden Themen sind sehr divers und hängen vom jeweiligen Projektpartner ab. Um eine Vorstellung zu bekommen, was Projektthema sein kann und wie Projekte grob ablaufen können, finden Sie weiter unten Zusammenfassungen von drei früheren Projekten.

Flug-Detektor - Die Konzeption eines Trägersystems für Metall-Detektoren

Ziel des Kunden war es, ein Trägersystem für Metall-Detektoren zu konzipieren und damit eine Marktlücke zu schließen. Das studentische Projekt setzte bei der Analyse der auf dem Markt verfügbaren Technologien an. Darauf aufbauend wurden eine Vielzahl an Produkt- und Anwendungsszenarien konzipiert und mit einer Kosten-Nutzen-Analyse versehen. Diese dienten dem Kunden als Empfehlung für die eigenständige Produktentwicklung.

Baukoordination zwischen den Betrieben der Stadtwerke Potsdam GmbH

Ausgangslage war der durch Bevölkerungswachstum ansteigende Bedarf an erweiterten Verkehrslinien in Potsdam und die damit verbundene Notwendigkeit einer effizienten Koordination in Planung und Umsetzung seitens der Stadtwerke Potsdam (SWP). Die damals vorliegenden Koordinationsmechanismen der einzelnen SWP-Unternehmen wurden eingehend analysiert und der Verbesserungsbedarf herausgearbeitet. Ein besonderer Fokus wurde auf die Systemab-grenzungen zwischen den einzelnen Unternehmen gelegt. Auf Basis der Analysen wurde ein standardisierter Kooperationsprozess entwickelt, inklusive der benötigten Koordinations-werkzeuge für die beteiligten Unternehmen.

ERP-Systemeinführung bei der Klimaschutzagentur Region Hannover

Zu Beginn wurden innerhalb eines Workshops mit Mitarbeitern der Klimaschutzagentur die wesentlichen Geschäftsprozesse dokumentiert und anschließend modelliert. Darauf aufbauend wurden Anforderungen an ein zukünftiges ERP-System abgeleitet. Der Markt wurde nach passenden Systemen analysiert und entsprechend eine Liste der infrage kommenden Anbieter erstellt. Mit Rücksprache des Kunden wurden zwei Anbieter ausgewählt und deren Systeme in einer Anbieterpräsentation gegenüber gestellt. Diese diente dem Kunden als Entscheidungs-grundlage für die Anschaffung eines ERP-Systems.

Ansprechpartner